Programm

Im Orchester Graben

Beethovens Fünfte steht an diesem Abend auf dem Programm, das Sinfonieorchester Camerata Schweiz spielt unter der Leitung der Dirigentin Graziella Contratto. Ein ganz normaler Konzertabend also, wären da nicht zwei, die normalerweise gar nicht da hingehören: Ursus & Nadeschkin.

Das berühmte "Tätätätaa" des ersten Satzes wird zum Leitmotiv der beiden Komiker. Mit ihren ungewöhnlichen Ideen verwandeln sie die Konzertbühne in ein Tummelfeld der witzigsten Experimente: Was fehlt, wenn die Dirigentin fehlt? Kann ein Orchester improvisieren? Wann wird eine Partitur zur Choreographie? Welche Macht obliegt dem Dirigierstab? Was ist Taktgefühl? Und wer ist eigentlich dieser Beethoven?
Das Publikum erlebt einen Abend, an dem das Sinfonieorchester mit Beethovens musikalischem Meisterwerk über sich hinauswächst. Und erlebt, wie Klassik und Komik auf der grossen Konzertbühne aufeinander treffen und gemeinsam im Orchester graben.


Im Orchester graben :: 4. Staffel 2014/2015
 

DIE WIEDERAUFNAHME 4. STAFFEL 2014/2015

Im Rahmen dreier Tourneen 2008, 2009 und 2011/12 begeisterte «Im Orchester graben» mit dem Sinfonieorchester Camerata Schweiz und Ursus & Nadeschkin rund 50‘000 Zuschauer in der ganzen Deutschschweiz wie auch bei der Deutschlandpremiere in Bonn und Karlsruhe. Die Presse war sich einig und feierte «Im Orchester graben» als «ein gelungenes neues sinfonisches Gesamtkunstwerk, das Klassik und Komik auf intelligente Weise» zusammenbringt. (Sonntagsblick)

Nach 47 erfolgreichen Vorstellungen und aufgrund grosser Publikumsnachfrage ist die Produktion im Rahmen der vierten Spielzeit im Dezember 2014/Januar 2015 ein letztes Mal in exklusiven Spielstätten der ganzen Deutschschweiz zu erleben.

Flyer (PDF)